Allgemeines Land & Leute Anreise Sicherheit in NZ Gesundheit







"

Sicherheit in Neuseeland

Neuseeland gilt als eines der sichersten Reiseziele. Das Land ist politisch stabil, die Einwohner sind gastfreundlich und es gibt keine giftigen Tiere. Trotzdem möchten wir Ihnen einige Tipps und Hinweise geben, die Sie während Ihrer Reise beachten sollten, damit Ihnen unangenehme Überraschungen erspart bleiben.

Diebstahl
Neuseeland genießt das Image eines freundlichen Landes. Die Kriminalitätsrate ist sehr niedrig. Kleinere Delikte wie Autoaufbrüche, Handtaschenraub oder Wertsachendiebstahl können jedoch vorkommen. Verstauen Sie Ihre Wertsachen immer an einem sicheren Ort oder in einem Safe – viele Hotels stellen Schließfächer zur Verfügung. Lassen Sie niemals Ihre Handtasche bzw. Gepäck aus den Augen. Ihr Fahrzeug sollten Sie nicht in abgelegenen Straßen parken und in jedem Fall sollten Sie keine Wertsachen im Auto zurück lassen.

Autofahren
Der größte Unterschied für Touristen ist sicher, dass in Neuseeland Linksverkehr herrscht. Für Reisende ist das eine Umstellung. Zum Glück sind die Straßen in Neuseeland nicht so befahren wie in Europa, so dass die Umgewöhnung nicht allzu schwer fällt.
Im Straßenverkehr gelten teilweise andere Regeln als in Europa. Bitte machen Sie sich vorher mit den Unterschieden vertraut. Vorsicht ist auch bei Geschwindigkeitsbegrezungen geboten. Halten Sie die zulässige Geschwindigkeit unbedingt ein, andernfalls riskieren Sie ein Bußgeld oder sogar den Entzug des Führerscheins.
Wenn Sie in Neuseeland ankommen, empfehlen wir, dass Sie eine Nacht in der Stadt bleiben, bevor Sie am nächsten Tag das Auto übernehmen und sich auf die Reise machen. Nach dem langen Flug macht der Jetlag den meisten Touristen zu schaffen.

Outdoor-Aktivitäten
Neuseelands herrliche Natur mit den zahlreichen Nationalparks lädt zum Wandern ein. Damit die Ausflüge zu einem Erlebnis werden, sollten Sie einige Dinge beachten. Informieren Sie sich über Ihrem Fitnesslevel und Ihrer Erfahrung entsprechende Wanderwege z. B. in den regionalen DOC (Department of Conversation) Büros. Hier bekommen Sie auch Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, Routen, Wetterbedingungen, Tipps zum Gepäck und möglichen Gefahren. Eine gute Alternative sind geführte Touren.

Pflanzen- und Tierwelt
Reisende müssen sich in Neuseeland zum Glück keine Sorgen um giftige Schlangen oder gefährliche Tiere machen. In feuchten Gebieten und Nationalparks können so genannte „sandflies“ (Sandfliegen) zur Plage werden. Die Bisse rufen einen Juckreiz hervor, der von manchen als sehr unangenehm empfunden wird, den andere jedoch kaum registrieren. Mit speziellen Insektenschutzmitteln können Sie sich jedoch vor den Sandfliegen schützen.

Tipps zum Autofahren

Wenn Sie in Neuseeland ein Auto gemietet haben, mit dem Sie die Nord- und Südinsel erkunden wollen, haben wir hier ein paar Tipps für Sie:

• Es herrscht Linksverkehr! Bitte achten Sie darauf, vor allem beim Abbiegen, im Kreis- verkehr und an Kreuzungen.

• Machen Sie sich vorher mit den neuseeländischen Verkehrsregeln vertraut, einige sind anders als in Europa.

• Für einen Kurzaufenthalt reicht der gültige Führerschein Ihres Heimatlandes oder ein gültiger Internationaler Führerschein.

• Das Tempolimit auf Land-straßen beträgt 100km/h, innerhalb von Ortschaften sind es 50km/h.

• One-Way-Brücken werden Sie oft in Neuseeland sehen. Bitte achten Sie hier besonders auf die Hinweisschilder.



Informationen zu Verkehrsregeln in Neuseeland finden Sie hier.

NZdirect: PO Box 1282: Nelson: 7040: New Zealand
Tel: +64 3 546 6338 :: Fax +64 3 545 9227 :: E-mail: info@nzdirect.co.nz